mixxt

Sign up here for free!

Welcome to mixxt!

Akku Dell T5443

Asus Laptop Akku, Asus Akku, Akku online kaufen

Akku Dell T5443

Die Kamera misst 91 x 60 x 37,1 mm, bringt leer 197 Gramm und betriebsbereit samt Akku und Speicherkarte 253 Gramm auf die Waage.Zum Lieferumfang gehören zwei Nickel-Metall-Hydrid-Akkus (2100 mAh) mit Ladegerät, AV- und USB-Kabel und ein Softwarepaket sowie der USB-Treiber. Optional bietet Sony eine Reihe von Zubehörprodukten an: von einer Tasche über Weitwinkel- oder Tele-Konverter bis hin zum Tauchgehäuse.So lassen sich mit Hilfe des Vorsatzadapters VAD-WA (35,- Euro) die Brennweiten der W7 mit dem Weitwinkelvorsatz VCL-DH0730 (130,- Euro) mit Faktor 0,7 und dem Televorsatz VCL-DH2630 (140,- Euro) mit Faktor 2,6 erweitern.Das Tauchgehäuse MPK-WA (220,- Euro) ist bis zu einer Tiefe von 40 Metern wasserdicht und schützt die W7 auch außerhalb des nassen Elements gegen Stöße und Witterungseinflüsse. Es ist zudem kompatibel mit der Sony Cyber-shot W1.

Als teurere und leistungsfähigere Konkurrenz zum neuen Aldi-Notebook, dem Medion MD 95400, bietet Lebensmitteldiscounter Plus nun in seinem Online-Shop das Gericom-Notebook EGO GT 1780. Während beide mit einem Pentium M 735 ausgestattet sind, verfügt das Plus-Notebook über ein höher auflösendes Display und passend dazu ATIs X800-basierte Radeon Mobility 9800. Der mit 1,7 GHz getaktete Pentium M Prozessor 735 mit 2 MByte Level-2-Cache sowie 512 MByte DDR-Arbeitsspeicher stecken auf einem Mainboard mit Intels 855-PM-Chipsatz. Der Mobility Radeon 9800 ist ATIs bisher leistungsfähigster Notebook-AGP-Grafikchip, das Gericom-Gerät stellt ihm 128 MByte eigenen Grafikspeicher zur Seite. Damit ist das Notebook vor allem interessant für Fans von aufwendigeren 3D-Spielen.

Die Darstellung erfolgt auf einem 15-Zoll-LCD im 4:3-Format und einer hohen Auflösung von 1.400 x 1.050 Bildpunkten (SXGA+). Eine kratzfeste Oberfläche soll das LCD des von Quanta für Gericom gefertigten Notebooks etwas unempfindlicher machen. Das Aldi-Notebook wartet hingegen mit einem Als Laufwerke kommen eine 80-GByte-Festplatte mit 5.400 Umdrehungen pro Minute von Fujitsu sowie ein Double-Layer-DVD-Brenner zum Einsatz. Letzterer beschreibt DVD+R- und DVD-R mit 8facher, DVD+RW und DVD-RW mit 4facher sowie DVD+R DL mit 2,4facher Geschwindigkeit. CD-R- und CD-RW-Medien werden mit 24 bzw. 16facher Geschwindigkeit gebrannt. Der integrierte "4-in-1 Card Reader" liest nur MMC, SD-Card, Memory Stick und SmartMedia-Cards, kein CompactFlash.Neben einem VGA-Ausgang - hier kann das Aldi-Notebook mit einem DVI-Ausgang inkl. VGA-Adapterstecker aufwarten - bietet das EGO GT 1780 auch einen Fernsehausgang. Die restlichen Schnittstellen: WLAN nach IEEE 802.11b/g, 10/100-Mbps-Ethernet, 56K-Modem, PC-Card Typ II, 3x USB 2.0, Firewire 400, Parallel-Port, Mikrofon-Eingang und Kopfhöreranschluss. Das 100 Euro günstigere Aldi-Gerät bietet zusätzlich Infrarot, Bluetooth und digitalen Raumklang.

Der 8-Zellen-Lithium-Ionen-Akku des 2,9 kg wiegenden Gericom EGO GT 1780 soll laut Plus ca. 4 Stunden durchhalten. Laut eines Testberichts der PC-Welt schafft das leistungsfähige Gerät in der Realität aber nur rund 2,15 Stunden und geht zudem mit 29,2 dB(A) nicht gerade ruhig zu Werk. Dafür soll es auch unter Volllast mit 31,8 dB(A) kaum lauter gewesen sein. Das Gehäuse des Plus-Notebooks ist 33 x 28 x 3,3-3,7 cm groß.Zum Lieferumfang gehört ein Softwarepaket aus Windows XP Home, Cyberlinks Multimedia-Anwendungen DVD Solution 3, PowerDVD, PowerDirector, PowerProducer, Power2Go und Medi@Show sowie AOL 9.0 und DivX Pro. Mit Phoenix Recover Pro soll im Problemfall eine Systemwiederherstellung erleichtert werden.Plus verkauft das Gericom EGO GT 1780 seit kurzem über seinen Online-Shop für 1.399,- Euro. Das am 23./24. Februar 2005 kommende, weniger 3D-Leistung und LCD-Auflösung bietende Aldi-Gerät kostet 100 Euro weniger.

Sony hat als neues Modell auf der PMA in Orlando eine 5-Megapixel-Kamera vorgestellt, die auf eine 12fach-Zoom-Vergrößerung kommt. Der Brennweitenbereich liegt nach 35-mm-Kleinbildverhältnissen bei 36 bis 432 Millimetern. Die Anfangsblendenöffnungen liegen bei für diese Brennweite hervorragenden F 2,8 bis F 3,7. Die Sony DSC-H1 Cyber-shot bietet auf der Rückseite ein 2,5-Zoll-LCD mit einer Auflösung von 115.000 Pixeln. Die Kamera bietet eine Anti-Verwackelungstechnologie, nur teilte Sony bislang nicht mit, ob diese mechanisch oder elektronisch geregelt wird. Die Kamera besitzt übrigens anstelle eines optischen einen digitalen Sucher mit einer Auflösung von 115.000 Bildpunkten.Die Kamera arbeitet mit einem Fünfpunkt-Autofokus und kann auch auf Spotmessung umgeschaltet werden. Zur besseren Kontrolle über das Bildergebnis kann man neben einer Programmautomatik auch Zeit- und Blendenprioritäten festlegen oder alle Parameter selbst bestimmen. Gleiches gilt auch für die Bestimmung des Weißpunktes, den man manuell, anhand einiger Voreinstellungen für typische Lichtsituationen oder vollkommen manuell vornehmen kann.

Der Apparat arbeitet im ISO-Bereich von 100, 200 und 400, den das Gerät auf Wunsch selbst festlegen kann. Die Belichtungszeiten rangieren je nach Betriebsart zwischen 1/8 und 1/2000 Sekunde im Automatikbetrieb oder bis auf 30 Sekunden herunter im vollständig manuellen Betrieb. Bilderserien sind mit einer Geschwindigkeit von 0,7 Bildern pro Sekunde mit bis zu 9 Bildern hintereinander möglich. Filme mit 640 x 480 Pixeln und 30 Bildern kann man ebenfalls aufnehmen. Die Länge dieser vertonten Filme ist nur durch die Speicherkarten-Kapazität begrenzt.Die Kamera verfügt über einen internen Speicherplatz von 30 MByte und arbeitet mit Memory Sticks (auch als Pro-Version) als Speichermedium. Die USB-Schnittstelle ist PictBridge-kompatibel. Damit können die aufgenommenen Bilder ganz ohne Computer mit geeigneten Druckern auf direktem Wege zu Papier gebracht werden.Die DSC-H1 ist mit einem ausklappbaren Blitzlicht ausgestattet, dessen Reichweite der Hersteller bislang nicht angab. Mit Strom wird die Kamera über zwei AA-Akkus bzw. Batterien versorgt.

Die Sony Cybershot DSC-H1 misst 108 x 81 x 82 mm und bringt mit Akku, Medium und Handschlaufe 460 Gramm auf die Waage.Als Zubehör gibt es einen 0,7x-Weitwinkel-Konverter sowie einen 1,7x-Teleaufsatz. Die Optiken sollen ab Mitte Juni für jeweils rund 160,- Euro erscheinen. Die Kamera selbst soll für 600,- Euro im Juni 2005 auf den Markt kommen.Olympus hat seine keilförmige µ-mini-Digitalkamera-Reihe um ein neues Modell aufgewertet. Die µ-mini Digital S kommt wieder in einem wetterfesten Metallgehäuse daher und bietet jetzt eine Auflösung von 5 Megapixeln. Der Objektivschutz verschwindet beim Einschalten der Kamera im Innern des Gehäuses und das Zoom-Objektiv mit einer Brennweite von 35 bis 70 mm (bezogen auf eine 35-mm-Kamera) mit F3,5 bzw. 4,9 fährt aus. Die Nahgrenze liegt bei 8 cm. Dazu kommt noch ein 4fach digitales Zoom.

Die Kamerasteuerung und die Bildkontrolle erfolgen über ein 1,8-Zoll-Display mit einer Auflösung von 134.000 Pixeln und Betrachtungswinkeln von 160 Grad in beide Hauptrichtungen. Die Kamera bietet 14 verschiedene Aufnahmeprogramme einschließlich Porträt, Strand und Schnee sowie Sonnenuntergang und beinhaltet Funktionen zur Bildbearbeitung inklusive der Modi Fisheye und Soft-Fokus, das die Bildaufnahmen nachträglich in der Kamera verfremdet.Die Lichtempfindlichkeit kann zwar auch von der Kamera automatisch beinflusst werden, doch auch eine manuelle Kontrolle zwischen ISO 64, 100, 200 und 400 ist möglich. Auch der Weißabgleich muss nicht der Kameraelektronik anvertraut werden, sondern kann auch manuell vorgenommen werden. Die Spotmessung für Fokus- und Belichtungseinstellung bietet zusätzliche Flexibilität.Die Länge der vertonten Filmsequenzen (320 x 240 Pixel/ 15 Bilder/Sekunde), die man mit der Kamera aufzeichnen kann, wird dabei nur durch die verfügbare Speicherkapazität der xD-Picture Card begrenzt. Die Kamera verfügt über einen USB-Anschluss und ist PictBridge-kompatibel. Im Lieferumfang sind eine 16 MByte große xD-Picture Card sowie ein Lithium-Ionen-Akku plus Ladegerät, ein USB-/AV-Kabel und die Olympus-Master-1.1-Software enthalten.

Der Spritzwasserschutz der Kamera entspricht der IEC-Norm 529 IPX4. Für heftigere Umweltbedingungen gibt es jedoch ein optionales Schutzgehäuse, das die Wasserdichtigkeit bis zu einem Druck entsprechend drei Meter Wassertiefe gewährleistet, womit nach Herstellerangaben beispielsweise Schnorcheln, Surfen oder Snowboarden möglich sein soll. Als Zubehör gibt es verschiedene Taschen im Kameraformat: eine Ledertasche in Schwarz oder Rot und eine PVC-Tasche in Dunkelblau, Beige oder Orange.Die Olympus µ-mini Digital S misst 95 x 55,5 x 27,5 mm und wiegt leer 115 g. Sie soll ab April 2005 in den Gehäusefarben Blau, Schwarz und Beige erhältlich sein. Den Preis teilte der Hersteller noch nicht mit.Hewlett-Packard hat mit der Photosmart R717 die Nachfolgerin der R707 vorgestellt, die ihr mit ihrem Metallgehäuse und vielen technischen Funktionen auch sehr ähnelt. Das neue Modell arbeitet jetzt mit 6,2 Megapixeln (2.864 x 2.160 Pixel), einem dreifach optischen Zoom und einem danach einsetzenden 8fach digitalen Zoom. Die Kameraoptik deckt einen Brennweitenbereich von 39 bis 117 mm (35 mm Äquivalent) bei Anfangsblendenöffnungen von F2.8 bis F4.8 ab. Die Nahgrenze liegt bei 14 cm. Das 1,8-Zoll-LCD bietet eine Auflösung von ungefähr 130.000 Pixeln.

Die HP Photosmart R717 verfügt über ein Autofokus-System, das neben der Spot- auch eine Mehrfeldmessung ermöglicht. Die Kamera bietet eine mittenbetonte Belichtungsmessung, Punktmessung und Durchschnittswertmessung.Die Belichtungszeiten rangieren bei dem Apparat zwischen 16 und 1/2.000 Sekunde, die Lichtempfindlichkeit ist zwischen ISO 50, 100, 200, 400 justierbar. Dies kann man entweder der Kamera überlassen oder selbst einstellen. Auch bei der Einstellung des Weißabgleichs kann man der Kamera-Elektronik die Arbeit überlassen oder selbst eine Einstellung vornehmen.Die HP Photosmart R717 bietet mehrere Belichtungsprogramme und verfügt mit der HP Adaptive Lighting Technology über eine Technik, die immer dann eingesetzt werden kann, wenn das Fotomotiv von starken Kontrasten bestimmt wird, wie zum Beispiel bei Außenaufnahmen mit gemischten Lichtverhältnissen aus Sonne und Schatten oder blendendem Licht und Innenaufnahmen mit Blitzlicht. Über HP Adaptive Demosaicing sollen sich Kompressions- und Interpolationsartefakte reduzieren lassen.

  1. http://akkusmarkt.mee.nu/
  2. http://akkusmarkt.blogolink.com/
  3. http://gegensatz.mixxt.at/networks/blog/posts.auch.werden

CommentsComments

No comments yet

Sign in here

Not a member of this network?

Alternative logins

You can use an account of a third party.

About this blog

http://www.pcakku-kaufen.com/asus.html

About the author

auch werden
auch werden
  • Member since: 23/10/2014
  • Posts written: 1557
  • Received comments: 0
  • Comments written: 0
  • Latest post: 03/06/2017

Recent blog posts

Network details

  • Search for:

  • Network name

    http://www.pcakku-kaufen.com
    Nagelneu Laptop-Batterie, Laptop Akku online shop - pcakku-kaufen.com

  • Your host is

    auch werden

  • Created on

    23/10/2014

  • Members

    7

  • Language

    English